fb
Schedule a Meeting

Dinge, die Sie wahrscheinlich nicht über CRM und ERP wussten

This post is also available in: English (Englisch) Français (Französisch) Italiano (Italienisch)

ERP und CRM sind wie zwei verschiedene Seiten einer Münze. Beide sind dafür verantwortlich, die Profitabilität des Konsortiums zu explodieren. Die primären Funktionalitäten von CRM und ERP sind kontrastreich, da sie einige überlappende Merkmale aufweisen. Die intrinsische Diskrepanz zwischen CRMs und ERPs besteht darin, dass CRMs Assoziationen erleichtern, die den Umsatz ankurbeln, während ERP die Gesamteffizienz und Leistung des Unternehmens durch Akkumulation steigert. Wenn Sie nicht in der Lage sind zu entscheiden, welche für Ihr Unternehmen in erster Linie beweisen wird, dann müssen Sie diesen Blog lesen, um die wesentlichen Informationen zu greifen.

Lassen Sie uns über Enterprise Resource Planning (ERP) informieren

Erp

ERP-Software ist Hochleistungssoftware, die bei jedem Aspekt der komplexen Abläufe eines Unternehmens hilft.
ERP
unterstützt Unternehmen dabei, interne Organisationsprozesse neu zu definieren, ihre Effizienz zu steigern und kontinuierliches Wachstum aufrechtzuerhalten. Diese Software ist datengesteuert, da sie eine koordinierte Konzeptualisierung für feste Systeme ermöglicht.

Funktionen:

a) Waren- und Kaufvorbereitung
b) Warenwirtschaft und SCM
c) Versand und Zahlung
d) Merchandising und Bruttoeinnahmen
e) Fertigungs- und Förderplanung
f) Client-Verflechtungsmanagement

ERP-Module unterstützen Sie bei der Erstellung eines prägnanten Systems, das ausschließlich Buchhaltung, Personalmanagement, SCM und andere Aufgaben usw. übernimmt. Um Verzögerungen im Workflow zu vermeiden, sendet ERP automatisch Benachrichtigungen und verwaltet die Truppe auch bei der Überarbeitung ihrer Effizienz. Im Allgemeinen arbeiten ERP-Module auf zwei Ebenen, d.h. ERP als individualistische Lösung und ERP als integrierte Module. Wenn Ihr Unternehmen keine Software für die Verwaltung aller Aufgaben verwendet, dann wird ERP als eigenständige Auflösung dominant sein, aber wenn Sie die Geschäftstätigkeit des Unternehmens verbessern möchten, ohne Ressourcen für Entwicklung und Bereitstellung auszugeben, dann wird ERP als integriertes Modul für Sie arbeiten. Selbstverständlich ermöglichen ERP-Systeme fundierte Kommunikationskanäle zwischen gegensätzlichen Divisionen und ermöglichen so einen reibungslosen Workflow bei der Unternehmenssammlung.

Wie funktionieren ERP-Systeme?

ERP-Systeme werden aus unterschiedlichen Modulen hergestellt und repräsentieren hauptsächlich zentrale handelswirtschaftliche Unternehmensabteilungen und -funktionen. ERP-Komponenten sind wichtig, weil sie Unternehmensinhabern die treuen Informationen zur Verbesserung von Unternehmen ohne Zugriff auf verschiedene Systeme zur Verfügung stellen. ERP-Softwaremodule helfen bei der Aushandlung von Buchhaltung, Fertigung, Reporting und Analysen. Jedes Unternehmen hat unterschiedliche Anforderungen, daher können ERP-Module je nach Organisationstyp variieren. Finanz-, Personal- und Beschaffungswesen nutzen die gleiche Art von ERP-System, um Erkenntnisse zu gewinnen und eine wertlose Abrechnung zu erzielen.

Was ist Customer Relationship Management (CRM)?

Crm

Es ist nicht einfach, mit Käufern umzugehen, da es sich um eine enorme Menge an Informationen handelt. Der Hauptzweck eines benutzerdefinierten CRM-Systems besteht darin, Mitarbeitern beim Speichern, Sortieren, Aufzeichnen und Analysieren verschiedener Datentypen zu helfen, die sich auf Interaktionen mit Clients beziehen. Im Allgemeinen verwenden Vertriebsmitarbeiter, Mitarbeiter der Abrechnungsabteilung,
CRM
zum Hinzufügen von Informationen zur unternehmensweiten Kundendatenbank. CRM-Systeme machen elementaren Zugriff auf Daten und spielen somit eine zentrale Rolle bei explodierenden Umsätzen und der Verbessert der Kundenzufriedenheit. Der größte Vorteil des CRM-Systems besteht darin, dass es Analysetools, spontane Dashboards, Aufgabenverfolgungslösungen und Fallstudienverwendet erlängst. ERP-Software konzentriert sich hauptsächlich auf das Unternehmen, während CRM-Software Client alles berücksichtigt.

CRM ist profitabel als:

a) Einfachere Unterstützung für heutige Kunden
b) Automatisieren von Merchandising-Prozessen
c) Behalten Sie den Überblick über Kunden und ihre Kaufaktivitäten
d) Ermittlung neuer Unternehmenschancen sowie Vertriebsleiter
e) Verwalten von Social-Media-Konten und Kampagnen
f) Verbesserte Unterstützung für eine zeitgemäße Kundschaft
g) Optimierung der Verkaufsverfahren

CRM ist ein Pipeline-Tool, das Vertriebsphasen festlegt und Aktivitäten innerhalb jeder Phase mit Dingen wie Benachrichtigungen und automatisierten E-Mails verwaltet und nachverfolgt. CRM kann von Mitarbeitern zum Erstellen von Verkaufsprojektionen, zum Pflegen des Kontakts mit Kunden und von der Fakturierungsabteilung zum Erstellen von Rechnungen verwendet werden. Das CRM-System zielt darauf ab, einen umfassenden Speicher von Kundendaten bereitzustellen, die genutzt werden können, um den Umsatz zu steigern und die Kundenbeziehungen kostengünstiger zu gestalten.

Wie funktioniert CRM?

CRM-Software funktioniert, indem ein Ökosystem geschaffen wird, das Vertriebsmitarbeiter mit Verkaufsdaten und Verkaufsaktivitäten verbindet. Das CRM-System ermöglicht es uns, Inhalte über Leads und Kunden einzugeben, zu speichern und zu verhandeln. Jedes CRM-System enthält Funktionen wie Verbindungsmanagement, Chancenmanagement und Prospektmanagement-Funktionalität. All diese Eigenschaften sind für Sie von entscheidender Bedeutung, da sie Ihnen helfen, arrangiert zu bleiben und Ihnen alle Informationen zu geben, die für den Bruttoumsatzzyklus entscheidend sind. Lead- und Prospektmanagement, Account- und Contact Management, Opportunity Management sind die wichtigsten Funktionen, die Sie immer in CRM-Software suchen sollten.

ERP vs CRM: Für wen ist jeder der Richtige da?

ERP bietet profitieren von aggressiven Wachstums- und Akquisitionsunternehmen, Unternehmen, die mehrere Softwaresysteme nutzen, Herstellern, produktorientierten Unternehmen, Produkt- und dienstleistungsorientierten Unternehmen. Auf der anderen Seite bietet CRM unternehmeninhabern, Managern, Vertriebsmitarbeitern und Vermarktern spezifische Vorteile.

Welches sollte ich bevorzugen: Ein CRM-System oder ERP-System oder beides?

Wenn Sie Vertriebs- und Marketingprozesse verbessern wollen und mit der von Ihnen verwendeten Software bereits zufrieden sind, dann würde sich das CRM-System als vor allem für Sie erweisen. Umgekehrt, wenn Sie in einer Phase des Wachstums sind, dann sollten Sie in das neue ERP-System investieren. Heutzutage sind sowohl CRM als auch ERP nützlich, da beide für die Förderung von Effizienz und die Automatisierung manueller Prozesse verantwortlich sind. Wenn Sie die erstklassige Software für Ihre Truppe wählen müssen, gibt es zahlreiche Dinge, die Sie zuerst berücksichtigen sollten. DAS ERP-System ist hilfreich für das kommerzielle Unternehmensmanagement, während CRM-System für das Kundendatenmanagement hilfreich ist. Obwohl sowohl CRM- als auch ERP-Software ein wertvolles Gut sind, können Sie in der heutigen Wettbewerbsumgebung fittere Entscheidungen treffen und den Unternehmenserfolg verwalten.

Das Fazit

Ob Sie ein CRM, ein ERP oder beides benötigen, hängt von Ihrem kommerziellen Unternehmen ab. Die Hauptunterschiede zwischen CRMs und ERPs sind CRMs, die sich auf die Förderung von Kunden- und Interessentenbeziehungen konzentrieren, während ERPs dazu beitragen, die Gesamtproduktivität und -leistung der Organisation zu steigern. ERP macht Unternehmensprozesse effizienter und ermöglicht die Automatisierung der meisten von ihnen. CRM wiederum trägt dazu bei, solide Beziehungen zwischen Ihrer Truppe und ihren Kunden aufzubauen und ein höheres Umsatzvolumen zu erzielen. Jetzt ist es Ihre Entscheidung, die ungeschlagene Lösung gemäß Ihren Unternehmensanforderungen zu wählen.

Scroll to top
Schedule a Meeting
close slider